Verantwortung füreinander!
Corona-Solidaritätswanderung von Religionslehrer/innen auf dem Brunnenweg rund um das Kloster Esthal

Das Corona-Virus hat die Welt verändert. Während in Deutschland die stockende Impfkampagne Sorgen macht, sind in vielen Ländern der Welt Impfstoffe noch kaum angekommen und schlecht ausgestatte Gesundheitssysteme sind mit schweren Erkrankungen überfordert.
Mittlerweile zeigen sich aber auch die langfristigen Folgen der Pandemie: Viele Jugendliche kehren nicht vom Homeschooling in die Schulen zurück, weil sie ihre Familien durch eigene Arbeit finanziell unterstützen müssen. Die Zahl der Hungernden, die sich bis 2019 deutlich verringert hatte, steigt wieder an. Die Volkswirtschaften vieler Länder wurden durch den Lockdown um Jahre zurück geworfen.
Bei dieser Solidaritätswanderung erfahren wir an verschiedenen Haltepunkten etwas mehr über die Corona-Folgen in unterschiedlichen Ländern, genießen aber auch die Landschaft um Esthal und stärken uns spirituell und mit einer Brotzeit aus dem Rucksack.

- gutes Schuhwerk erforderlich
- freiwillige Spende in Höhe von 10,00 Euro für die Arbeit von Misereor mit Pandemieopfern